News

„KIEL hilft KIEL“ sucht Ideen und Projekte zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft

„Wettbewerb der Ideen“ will von Corona betroffene Branchen fördern

Hilfe zur Selbsthilfe für die lokale Wirtschaft – das ist eines der Ziele der seit März 2020 bestehenden Initiative „KIEL hilft KIEL“. Sie wurde von der Landeshauptstadt Kiel, der Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi) sowie Kiel-Marketing ins Leben gerufen, um den Wirtschaftsstandort während der Covid-19-Pandemie zu unterstützen.

Seit Beginn der Pandemie haben viele Unternehmen bereits kreative und innovative Ideen entwickelt, gekennzeichnet sind viele dieser Projekte durch gelebte Solidarität und gemeinsame Aktionen. Genau diese Innovationsfähigkeit möchte „KIEL hilft KIEL“ nun aktiv unterstützen und befördern – vor allem auch, weil in der Krise unter anderem die Anschubfinanzierung für viele eine Herausforderung darstellt.

„Wir leisten damit als Stadt ergänzend zu den Förderprogrammen von Land und Bund einen weiteren Beitrag, um besonders stark betroffene Firmen und Selbstständige zu unterstützen. Es geht dabei um mehr als nur finanzielle Unterstützung. Wir möchten über diesen Wettbewerb auch den Zusammenhalt in Kiel stärken und für Zuversicht sorgen“, erklärt Oberbürgermeister und Wirtschaftsdezernent Ulf Kämpfer.   

Mit einem „Wettbewerb der Ideen“ sollen neue Kooperationsprojekte und Kooperationsideen gefördert werden, die besonders durch Corona betroffenen Branchen helfen. Ausgeschlossen sind Ideen, die einzelbetriebliche Förderungen darstellen. Das Projekt muss immer einer größeren Zielgruppe zugutekommen und darf noch nicht begonnen worden sein.

Beantragt werden können bis zu 10.000 Euro Fördermittel pro Projekt. Bewerbungen können bis Sonntag, 21. Februar, eingereicht werden. Eine Jury aus Vertreter*innen der Landeshauptstadt, der KiWi, von Kiel-Marketing sowie von externen „KIEL-hilft-KIEL“-Kooperationspartner*innen entscheidet über die Anträge.

Alle Informationen zum Wettbewerb – zum Beispiel die Förderkriterien und das Antragsformular – sowie Ansprechpersonen finden Interessierte unter www.kiel-hilft-kiel.de/wettbewerb. Fragen können per Mail an @email gestellt werden.

Mit dem „Wettbewerb der Ideen“ schließt „KIEL hilft KIEL“ an erfolgreiche Aktionen aus dem vergangenen Jahr im Kampf gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie an.

„KIEL hilft KIEL“ steht seit Beginn der Pandemie im engen Dialog mit Unternehmensvertreter*innen und lokalen Wirtschaftsinstitutionen und bietet Beratung in der Krise an. Darüber hinaus ist es eine Kernaufgabe der Initiative, besonders betroffenen Branchen wie der Gastronomie, dem Einzelhandel oder der Kultur- und Kreativwirtschaft Unterstützung anzubieten. Dazu gehören beispielsweise die Veröffentlichung von Angeboten und Aktionen auf www.kiel-hilft-kiel.de, die kostenfreie Nutzung des KaufLokal-Onlineshops (www.kauf-lokal.sh), der „KIEL-hilft-KIEL“-Gutschein oder der Digitale Weihnachtsmarkt. 

Teil der Plattform www.kiel-hilft-kiel.de sind aktuell mehr als 400 Unternehmen, die dort ihre Angebote wie zum Beispiel Abhol- und Lieferdienste sichtbar machen. Aber auch die Initiativen und Aktionen werden über die Seite beworben. Im Bereich „Hilfe für Unternehmen“ erfahren Unternehmen verschiedener Branchen sowie Selbstständige verschiedener Berufsgruppen, welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung es auf Bundes-, auf Länder- und auf Stadtebene gibt.

Neuen Kommentar schreiben